0034 691 85 03 89
Die Behandlung mit der
Ewigen-Nadel-Therapie
jetzt exklusiv vom Erfinder Dr. med. Ulrich Werth auf Mallorca

WARNUNG: Irreführung der Patienten durch Praxis in Valencia

Immer wieder berichten uns Patienten, dass sie zur Praxis in Valencia, dem Centro de Medicina neuroregenerativa (CMN), Kontakt aufgenommen hätten, um sich dort von Dr. Werth mit der Ewigen-Nadel-Therapie behandeln zu lassen. Vom Team in Valencia wurde ihnen jedoch nicht mitgeteilt, dass Dr. Werth dort seit Ende 2018 nicht mehr tätig ist.

Die einzige Schülerin von Dr. Werth ist die Ärztin Dr. Meis Al Kassir. Sie hat es zwei Jahre ist dort bei ihm gelernt. Sie sah Herrn Dr. Werth 2 Jahre über die Schulter. Fragte ihn sehr viel dazu in der ersten Zeit bis sie selbstständig mustergültige individuell auf den Patienten zugeschnittene Behandlungspläne entwerfen konnte. Dafür hat Dr. Meis Al Kassir von Dr. Werth, dem Erfinder und Entwickler der Behandlungsmethode, ein Zertifikat nach bestandener Prüfung bei ihm erhalten. Deshalb sind beide, sie und Dr. Werth, bisher die einzigen, die diese nicht leicht zu lernende Methode beherrschen. Beide sind nicht mehr in der Praxis in Valencia tätig. Wir auf Mallorca halten es für ethisch unverantwortlich, wenn sich unausgebildete Ärzte am Patienten ausprobieren können. Der Schaden für den Patienten nach der Behandlung von unausgebildeten Ärzten besteht in einem nicht optimalen oder ausbleibenden Erfolg. Das kann die Methode, für die sich Dr. Werth seit 20 Jahren gegen den Mainstream der Pharmamedizin einsetzt, in Misskredit bringen. Deshalb distanzieren wir uns von dieser Vorgehensweise der Praxis in Valencia. Für die von solchen Krankheiten wie Parkinson oder Alzheimer betroffenen Patienten geht es schließlich um "Sein oder Nicht-Sein".

Zusätzlich wird in einigen Publikationen unrechtmäßig der Name die "Ewige Nadel" benutzt, obwohl dieser von Dr. Werth geschützt ist. Als Erfinder wird er neuerdings von der Praxis in Valencia verschwiegen und nicht erwähnt. Beim CMN, der Praxis in Valencia, handelt es sich offenbar um unseriöse "Trittbrettfahrer", die wir den Patienten nicht empfehlen können. Es sieht alles danach aus, dass sie sich mit falschen Federn schmücken wollen und sich schon ohne Wissen und Können als Erfinder feiern. Dagegen sind wir aus der Praxis in Mallorca gezwungen, rechtliche Schritte einzuleiten.

Und das tun wir nicht nur für die Wahrung der Urheber-Rechte, sondern hauptsächlich als engagierte Kämpfer für die Gesundheit der Patienten.